Herzlich willkommen zum Web-Mapping im Rahmen des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) der Gemeinde Bischberg

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
wohin soll sich die Gemeinde Bischberg in den nächsten 10 bis 15 Jahren und darüber hinaus entwickeln? Welches sind die wichtigsten Entwicklungsbereiche? Wo besteht dringender Handlungsbedarf? Um diese und weitere Fragen zu klären, erarbeitet die Gemeinde Bischberg gemeinsam mit dem Planungsbüro PLANWERK Stadtentwicklung ein Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für den Hauptort.

Als Bürgerin bzw. Bürger der Gemeinde Bischberg spielen Sie eine wichtige Rolle im ISEK-Prozess, denn Sie kennen Ihre Gemeinde am besten!
Was wünschen Sie sich für Bischberg? An welchen Stellen sehen Sie Handlungsbedarf? Welches Anliegen möchten Sie uns für die Entwicklung Ihrer Gemeinde mitteilen?

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, im Rahmen der Online-Beteiligung Ihre Meinungen zu Themen der Entwicklung der Gemeinde einzubringen!
Ihre Angaben bleiben selbstverständlich anonym; der Datenschutz wird gewahrt.
Die Online-Beteiligung besteht aus zwei Teilen und ist vom 12.03. bis 22.04.2024 möglich:

Wir freuen uns, wenn Sie an beiden Umfragen teilnehmen und sind gespannt auf Ihre Anregungen!

Hier können Sie nun mit dem Web-Mapping beginnen, d.h. Meinungen, Anmerkungen sowie Anregungen und Ideen zur Entwicklung der Gemeinde Bischberg in einer digitalen, interaktiven Karte eintragen.
Auf der Karte können Sie Punkte oder Linien einzeichnen und uns und anderen Ihre Meinung, Anmerkung, Anregung oder Idee mitteilen. Bereits von anderen Personen abgegebene Einträge können Sie kommentieren sowie mit Zustimmung oder Ablehnung bewerten.                                 
In der Liste werden alle Einträge aufgeführt. Hier können Sie bereits Genanntes ebenfalls lesen, kommentieren sowie mit Zustimmung oder Ablehnung bewerten, ohne alle genannten Punkte einzeln auf der Karte anklicken zu müssen. Außerdem können Sie in der Liste auch Einträge tätigen, die sich z.B. auf die gesamte Gemeinde beziehen und sich deshalb in der Karte nicht räumlich einordnen lassen.

Bei Rückfragen und für weitere Informationen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:
PLANWERK STADTENTWICKLUNG                                   
Frau Gress (gress@planwerk.de) und Frau Weinberger (weinberger@planwerk.de)

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Logo