Herzlich Willkommen zur Online-Beteiligung des Ostuferverkehrskonzeptes der KielRegion!

Fließender Verkehr, Klimaschutz und Barrierefreiheit: Die KielRegion möchte allen Bürger:innen die Möglichkeit geben, sich in den anstehenden Planungsprozess für eine Verbesserung der Mobilität auf dem Kieler Ostufer sowie in den umliegenden Gemeinden des Kreises Plön einzubringen. Auf dieser Seite haben Sie vom 01. Dezember 2022 bis zum 15. Januar 2023 die Möglichkeit, Ihre persönlichen Ideen und Hinweise im Hinblick auf die verschiedenen Verkehrsmittel und Strecken mitzuteilen.

  • Fahrrad: z.B. Radwege, Radwegeverbindungen, Fahrradparken, Wegweisung
  • Zu Fuß: z.B. Fußwege, Barrierefreiheit, Erreichbarkeit, Verkehrsberuhigung
  • Bus und Bahn: z.B. Bus- und Bahnnetz, Haltestellen, Anbindungen, Taktung
  • Fähre: z.B. Anleger, Anbindung, Taktung, Fahrpläne
  • PKW/LKW: z.B. Straßennetz, Verkehrsaufkommen, Verkehrssicherheit, Lieferverkehr
  • Alternative Mobilitätsangebote: z.B. Bikesharing, Carsharing, E-Scooter, Mitfahrgelegenheiten
  • Parken: z.B. öffentliche Parkplätze, Park-Ride Anlagen, Anwohnerparkzonen, Parkplatzproblematiken
  • Sonstige: Sonstige Beiträge, die sich keiner Kategorie zuordnen lassen

Wir laden Sie herzlich ein, im Arbeitsprozess für das Ostuferverkehrskonzept mitzuwirken!

Mit Ihrer Unterstützung sollen wichtige Hinweise und Anregungen für die zukünftige Mobilität in Kiel und dem Kreis Plön gewonnen werden. Dabei bilden Ihre Erfahrungen und Ihr Wissen einen wichtigen Baustein für die Erarbeitung einer Verkehrsstrategie für das Ostufer. Die Ergebnisse der Online-Befragung werden bei der Auftaktveranstaltung im Januar präsentiert und fließen in die weiteren Planungen ein.

Hintergrund: Das Ostuferverkehrskonzept wurde von der KielRegion im Sommer 2022 in Auftrag gegeben und wird nun unter Beteiligung der Akteure vor Ort sowie der Öffentlichkeit umgesetzt. Das Ostuferverkehrskonzept nimmt sich der Herausforderungen im Kreis- bzw. Stadt übergreifenden Untersuchungsraum an. Ziel soll sein, einen Fahrplan für konkrete Verbesserungen bis zum Jahr 2035 aufzuzeigen. Kurzfristig werden zudem Sofortprojekte angestoßen, um unmittelbare Ergebnisse zu erzielen. Unter anderem sollen der Ausbau der Radpremiumrouten vorangebracht sowie ein digitales Leitsystem für LKWs umgesetzt werden.

Unter www.kielregion.de kann man sich zum aktuellen Projektstand informieren. Das Konzept wird Ende 2023 fertiggestellt und veröffentlicht.